Legacy Client

New Client

Daten in Slack importieren

Startest du einen neuen Slack-Workspace oder möchtest du zwei bestehende Workspaces zusammenführen? Wenn ja, kannst du unser Import-Tool benutzen, um eine Exportdatei mit Mitglieder- und Channel-Daten aus einer dieser Quellen hochzuladen:

Mehr Infos findest du im Leitfaden zu unseren Slack-Tools für den Import und Export von Daten.

Hinweis: Wir unterstützen Importe in Enterprise Grid-Organisationen nicht in vollem Umfang. Alternativ kannst du Daten in einen separaten Workspace importieren und diesen Workspace dann in deine Organisation migrieren.

 

Daten, die du zu Slack hinzufügen kannst

Dies hängt davon ab, woher deine Daten stammen: aus einer der oben genannten Drittanbieter-Apps, einem anderen Service oder einem anderen Slack-Workspace. In den meisten Fällen kannst du Folgendes importieren:

  • Mitglieder
    Alle Benutzer, ihre öffentlichen Nachrichten und die zugehörigen Accounts
  • Channels
    Offene Channels, einschließlich Nachrichtenverlauf und Dateien

Hinweis: Einige der Nachrichten eines Benutzers können eventuell nicht importiert werden, wenn der Channel, in den sie gepostet wurden, nicht ebenfalls nach Slack verschoben wird.

 

Slack benutzen, während ein Import ausgeführt wird

Wenn du einen Import in einen aktiven Slack-Workspace vornimmst, beachte bitte Folgendes, während der Import läuft:

  • Mitglieder können den Workspace wie gewohnt nutzen.
  • Warte bitte mit bestimmten Änderungen (z. B. Aktivieren oder Deaktivieren von Mitgliedern, Löschen oder Umbenennen von Channels), um sicherzustellen, dass alle Daten ordnungsgemäß kopiert werden.
  • Wie lange ein Import dauert, hängt von der Menge der zu importierenden Daten ab. Da jeder Import in seiner Größe variiert (Anzahl der Channels, Benutzer und Dateien), können wir keine Zeitschätzung abgeben.

 

Schritt 1: Deine Exportdatei in Slack hochladen

  1. Klicke auf deinem Desktop oben links auf deinen Workspace-Namen.
  2. Wähle Verwaltung und dann Workspace-Einstellungen aus dem Menü.
  3. Klicke oben rechts auf Daten importieren/exportieren .
  4. Klicke auf Importieren neben der Quelle, von der aus du importieren möchtest.
  5. Klicke für Slack, Hipchat, Stride, Chatwork oder eine CSV- oder Textdatei auf Datei auswählen und hänge deine Datei an. Klicke dann auf Import starten. Klicke für Flowdock auf Bestätige deinen Flowdock-Account. Gib für Campfire deine Campfire-URL und dein API-Token ein.
  6. Bitte achte darauf, dass die Seite für den Import während des Hochladens deiner Datei offen bleibt. Du erhältst eine E-Mail, wenn der Vorgang abgeschlossen ist, und auf der Seite wird eine Aufforderung zum Fortfahren angezeigt. Klicke in der E-Mail auf Deinen Import fortsetzen; klicke auf der Seite auf Weiter.

Hinweis: Wenn deine Export-Datei größer als 2 GB ist, lade sie bitte auf einen sicheren Cloud-Service (Google Drive, Dropbox oder Box) hoch. Kopiere den für deine Datei generierten Link und füge ihn dann in das Textfeld Direkter Download-Link ein, um ihn in Slack hochzuladen.

 

Schritt 2: Überprüfe die Einstellungen für Benutzer-Importe und wähle aus, welche Daten hinzugefügt werden sollen

Wenn du Daten in einen bestehenden Slack-Workspace mit aktiven Mitgliedern importierst, siehst du zusätzliche Optionen für den Import von Benutzern.

Einstellungen für Benutzerimporte

  • Benutzer zusammenführen
    Führe Benutzer und bestehende Mitglieder aus Slack-Workspaces mit derselben E-Mail-Adresse zusammen.
  • Als neue Benutzer importieren und zu Slack einladen
    Benutzer als neue Mitglieder hinzufügen und Workspace-Einladungen versenden.
  • Als deaktivierte Benutzer importieren
    Benutzer als neue Mitglieder mit deaktivierten Accounts hinzufügen. Es werden keine Einladungen gesendet, aber die Nachrichten der Benutzer werden zu Slack hinzugefügt und mit ihren Accounts verknüpft. Wenn dein Import abgeschlossen ist, kannst du die Accounts dieser Benutzer reaktivieren, damit sie Slack benutzen können.
  • Diese Benutzer nicht importieren – nur ihre Nachrichten
    Die Nachrichten der Benutzer werden zu Slack importiert und mit ihren Namen verknüpft, aber es werden keine Accounts für sie erstellt.
  • Diese Benutzer und ihre Nachrichten nicht importieren
    Schließe Benutzer sowie deren Nachrichten und Dateien, von Slack aus.

Hinweis: Benutzer können nicht als Gäste importiert oder mit bestehenden Gast-Accounts zusammengeführt werden. Du kannst diese Benutzer als deaktivierte Benutzer importieren und sie dann nach dem Import als Gast-Accounts reaktivieren.

Benutzer für den Import auswählen

  1. Klicke auf das Pfeilsymbol neben Benutzer anzeigen, um die vorab ausgewählten Importeinstellungen der Benutzer zu überprüfen. Wenn du die Importeinstellungen eines einzelnen Benutzers ändern möchtest, öffne das Dropdown-Menü neben seinem Namen.
  2. Oder öffne das Haupt-Dropdown-Menü und wähle eine Option aus, um eine Importeinstellung für alle Benutzer auszuwählen.
  3. Wenn du fertig bist, klicke auf Weiter, um fortzufahren.

Erinnerung: Die Wahl einer einzigen Importeinstellung für alle Benutzer kann die Einstellungen einzelner Benutzer überschreiben.

 

Schritt 3: Überprüfe die Einstellungen für Channel-Importe und wähle aus, welche Daten hinzugefügt werden sollen

Wie beim Importieren von Benutzern wird die Option zum Zusammenzuführen übereinstimmender offener Channels angezeigt, wenn du Daten zu einem bestehenden Slack-Workspace hinzufügst. Wenn du Daten aus einem Workspace mit Zugriff auf Corporate-Exporte exportiert hast, kannst du geschlossene Channels und Direktnachrichten (DMs) importieren, wenn du zwei Slack-Workspaces zusammenführst.

Einstellungen für Channel-Importe

  • Neue Channels mit gleicher Datenschutzeinstellung erstellen
    Erstelle Channels in Slack und übernimm die Datenschutzeinstellungen von deinem Drittanbieter-Service.
  • Neue offene Channels erstellen
    Erstelle offene Channels in Slack, unabhängig von den vorherigen Datenschutzeinstellungen des Channels.
  • Neue geschlossene Channels erstellen
    Erstelle geschlossene Channels in Slack, unabhängig von den vorherigen Datenschutzeinstellungen des Channels.
  • Mit bestehenden Slack-Channels zusammenführen
    Führe Channels mit übereinstimmenden Namen zusammen.
  • Nicht importieren
    Schließe Channels, sowie deren Nachrichten und Dateien, von Slack aus.

Channels zum Hinzufügen auswählen

  1. Klicke auf das Pfeilsymbol  neben Channels anzeigen, um die vorab ausgewählten Importeinstellungen der Channels zu überprüfen.
  2. Oder öffne das Haupt-Dropdown-Menü und wähle eine Option aus, um eine Importeinstellung für alle Channels auszuwählen.
  3. Wenn du fertig bist, klicke auf Weiter, um fortzufahren.

Wenn ein bestehender geschlossener Channel in Slack den gleichen Namen wie ein importierter Channel hat, werden die beiden nicht zusammengeführt. Aus Datenschutzgründen wird ein neuer Channel erstellt. 

Hinweis: Wenn während eines Imports Channels erstellt werden, wird zu jedem Channel ein Channel-Ersteller hinzugefügt. Wenn der ursprüngliche Channel-Ersteller auf „Nicht importieren“ oder „Diesen Benutzer nicht importieren – nur dessen Nachrichten“ eingestellt ist, wird der Workspace-Inhaber oder -Adminstrator, der den Import ausführt, ggf. zu Channels hinzugefügt, bei denen er im ursprünglichen Workspace nicht Mitglied war, und als Channel-Ersteller aufgeführt.

 

Schritt 4: Überprüfe die Zusammenfassung und starte deinen Import

Jetzt bist du bereit, deine Daten in Slack zu importieren. Denke daran, dass große Importe Zeit in Anspruch nehmen und die Leistung deiner Slack App vorübergehend beeinträchtigen können.

  1. Überprüfe die Informationen in deiner Importzusammenfassung und stelle sicher, dass alles richtig aussieht.
  2. Klicke auf Import starten.
  3. Sobald dein Import abgeschlossen ist, erhältst du eine Bestätigungs-E-Mail.

Wenn du einen Import umkehren möchtest, benutze den Button Import rückgängig machen. Durch diese Aktion werden importierte Channels und Nachrichten aus deinem Slack-Workspace entfernt, aber keine Mitglieder.

Wer kann diese Funktion benutzen?
  • Workspace-Inhaber und -Administratoren
  • Kostenloser, Standard- und Plus-Plan

Startest du einen neuen Slack-Workspace oder möchtest du zwei bestehende Workspaces zusammenführen? Wenn ja, kannst du unser Import-Tool benutzen, um eine Exportdatei mit Mitglieder- und Channel-Daten aus einer dieser Quellen hochzuladen:

Mehr Infos findest du im Leitfaden zu unseren Slack-Tools für den Import und Export von Daten.

Hinweis: Wir unterstützen Importe in Enterprise Grid-Organisationen nicht in vollem Umfang. Alternativ kannst du Daten in einen separaten Workspace importieren und diesen Workspace dann in deine Organisation migrieren.

 

Daten, die du zu Slack hinzufügen kannst

Dies hängt davon ab, woher deine Daten stammen: aus einer der oben genannten Drittanbieter-Apps, einem anderen Service oder einem anderen Slack-Workspace. In den meisten Fällen kannst du Folgendes importieren:

  • Mitglieder
    Alle Benutzer, ihre öffentlichen Nachrichten und die zugehörigen Accounts
  • Channels
    Offene Channels, einschließlich Nachrichtenverlauf und Dateien

Hinweis: Einige der Nachrichten eines Benutzers können eventuell nicht importiert werden, wenn der Channel, in den sie gepostet wurden, nicht ebenfalls nach Slack verschoben wird.

 

Slack benutzen, während ein Import ausgeführt wird

Wenn du einen Import in einen aktiven Slack-Workspace vornimmst, beachte bitte Folgendes, während der Import läuft:

  • Mitglieder können den Workspace wie gewohnt nutzen.
  • Warte bitte mit bestimmten Änderungen (z. B. Aktivieren oder Deaktivieren von Mitgliedern, Löschen oder Umbenennen von Channels), um sicherzustellen, dass alle Daten ordnungsgemäß kopiert werden.
  • Wie lange ein Import dauert, hängt von der Menge der zu importierenden Daten ab. Da jeder Import in seiner Größe variiert (Anzahl der Channels, Benutzer und Dateien), können wir keine Zeitschätzung abgeben.

 

Schritt 1: Deine Exportdatei in Slack hochladen

  1. Klicke auf deinem Desktop oben links auf deinen Workspace-Namen.
  2. Wähle im Menü die Option Einstellungen und Verwaltung aus und klicke auf Workspace-Einstellungen.
  3. Klicke auf der Seite Einstellungen oben rechts auf Daten importieren/exportieren .
  4. Klicke auf Importieren neben der Quelle, von der aus du importieren möchtest.
  5. Klicke für Slack, Hipchat, Stride, Chatwork oder eine CSV- oder Textdatei auf Datei auswählen und hänge deine Datei an. Klicke dann auf Import starten. Klicke für Flowdock auf Bestätige deinen Flowdock-Account. Gib für Campfire deine Campfire-URL und dein API-Token ein.
  6. Bitte achte darauf, dass die Seite für den Import während des Hochladens deiner Datei offen bleibt. Du erhältst eine E-Mail, wenn der Vorgang abgeschlossen ist, und auf der Seite wird eine Aufforderung zum Fortfahren angezeigt. Klicke in der E-Mail auf Deinen Import fortsetzen; klicke auf der Seite auf Weiter.

Hinweis: Wenn deine Export-Datei größer als 2 GB ist, lade sie bitte auf einen sicheren Cloud-Service (Google Drive, Dropbox oder Box) hoch. Kopiere den für deine Datei generierten Link und füge ihn dann in das Textfeld Direkter Download-Link ein, um ihn in Slack hochzuladen.

 

Schritt 2: Überprüfe die Einstellungen für Benutzer-Importe und wähle aus, welche Daten hinzugefügt werden sollen

Wenn du Daten in einen bestehenden Slack-Workspace mit aktiven Mitgliedern importierst, siehst du zusätzliche Optionen für den Import von Benutzern.

Einstellungen für Benutzerimporte

  • Benutzer zusammenführen
    Führe Benutzer und bestehende Mitglieder aus Slack-Workspaces mit derselben E-Mail-Adresse zusammen.
  • Als neue Benutzer importieren und zu Slack einladen
    Benutzer als neue Mitglieder hinzufügen und Workspace-Einladungen versenden.
  • Als deaktivierte Benutzer importieren
    Benutzer als neue Mitglieder mit deaktivierten Accounts hinzufügen. Es werden keine Einladungen gesendet, aber die Nachrichten der Benutzer werden zu Slack hinzugefügt und mit ihren Accounts verknüpft. Wenn dein Import abgeschlossen ist, kannst du die Accounts dieser Benutzer reaktivieren, damit sie Slack benutzen können.
  • Diese Benutzer nicht importieren – nur ihre Nachrichten
    Die Nachrichten der Benutzer werden zu Slack importiert und mit ihren Namen verknüpft, aber es werden keine Accounts für sie erstellt.
  • Diese Benutzer und ihre Nachrichten nicht importieren
    Schließe Benutzer sowie deren Nachrichten und Dateien, von Slack aus.

Hinweis: Benutzer können nicht als Gäste importiert oder mit bestehenden Gast-Accounts zusammengeführt werden. Du kannst diese Benutzer als deaktivierte Benutzer importieren und sie dann nach dem Import als Gast-Accounts reaktivieren.

Benutzer für den Import auswählen

  1. Klicke auf das Pfeilsymbol neben Benutzer anzeigen, um die vorab ausgewählten Importeinstellungen der Benutzer zu überprüfen. Wenn du die Importeinstellungen eines einzelnen Benutzers ändern möchtest, öffne das Dropdown-Menü neben seinem Namen.
  2. Oder öffne das Haupt-Dropdown-Menü und wähle eine Option aus, um eine Importeinstellung für alle Benutzer auszuwählen.
  3. Wenn du fertig bist, klicke auf Weiter, um fortzufahren.

Erinnerung: Die Wahl einer einzigen Importeinstellung für alle Benutzer kann die Einstellungen einzelner Benutzer überschreiben.

 

Schritt 3: Überprüfe die Einstellungen für Channel-Importe und wähle aus, welche Daten hinzugefügt werden sollen

Wie beim Importieren von Benutzern wird die Option zum Zusammenzuführen übereinstimmender offener Channels angezeigt, wenn du Daten zu einem bestehenden Slack-Workspace hinzufügst. Wenn du Daten aus einem Workspace mit Zugriff auf Corporate-Exporte exportiert hast, kannst du geschlossene Channels und Direktnachrichten (DMs) importieren, wenn du zwei Slack-Workspaces zusammenführst.

Einstellungen für Channel-Importe

  • Neue Channels mit gleicher Datenschutzeinstellung erstellen
    Erstelle Channels in Slack und übernimm die Datenschutzeinstellungen von deinem Drittanbieter-Service.
  • Neue offene Channels erstellen
    Erstelle offene Channels in Slack, unabhängig von den vorherigen Datenschutzeinstellungen des Channels.
  • Neue geschlossene Channels erstellen
    Erstelle geschlossene Channels in Slack, unabhängig von den vorherigen Datenschutzeinstellungen des Channels.
  • Mit bestehenden Slack-Channels zusammenführen
    Führe Channels mit übereinstimmenden Namen zusammen.
  • Nicht importieren
    Schließe Channels, sowie deren Nachrichten und Dateien, von Slack aus.

Channels zum Hinzufügen auswählen

  1. Klicke auf das Pfeilsymbol  neben Channels anzeigen, um die vorab ausgewählten Importeinstellungen der Channels zu überprüfen.
  2. Oder öffne das Haupt-Dropdown-Menü und wähle eine Option aus, um eine Importeinstellung für alle Channels auszuwählen.
  3. Wenn du fertig bist, klicke auf Weiter, um fortzufahren.

Wenn ein bestehender geschlossener Channel in Slack den gleichen Namen wie ein importierter Channel hat, werden die beiden nicht zusammengeführt. Aus Datenschutzgründen wird ein neuer Channel erstellt.

Hinweis: Wenn während eines Imports Channels erstellt werden, wird zu jedem Channel ein Channel-Ersteller hinzugefügt. Wenn der ursprüngliche Channel-Ersteller auf „Nicht importieren“ oder „Diesen Benutzer nicht importieren – nur dessen Nachrichten“ eingestellt ist, wird der Workspace-Inhaber oder -Adminstrator, der den Import ausführt, ggf. zu Channels hinzugefügt, bei denen er im ursprünglichen Workspace nicht Mitglied war, und als Channel-Ersteller aufgeführt.

 

Schritt 4: Überprüfe die Zusammenfassung und starte deinen Import

Jetzt bist du bereit, deine Daten in Slack zu importieren. Denke daran, dass große Importe Zeit in Anspruch nehmen und die Leistung deiner Slack App vorübergehend beeinträchtigen können.

  1. Überprüfe die Informationen in deiner Importzusammenfassung und stelle sicher, dass alles richtig aussieht.
  2. Klicke auf Import starten.
  3. Sobald dein Import abgeschlossen ist, erhältst du eine Bestätigungs-E-Mail.

Wenn du einen Import umkehren möchtest, benutze den Button Import rückgängig machen. Durch diese Aktion werden importierte Channels und Nachrichten aus deinem Slack-Workspace entfernt, aber keine Mitglieder.

Wer kann diese Funktion benutzen?
  • Workspace-Inhaber und -Administratoren
  • Kostenloser, Standard- und Plus-Plan

Ähnliche Artikel

Zuletzt angesehene Artikel