Legacy Client

New Client

Unsere Slack-Tools für Importe und Exporte

Hier findest du alles, was du über den Zugriff auf Inhalte mit den Import- und Export-Tools von Slack wissen musst. Für planspezifische Details gehe bitte weiter unten auf Import- und Export-Tools für die jeweiligen Pläne.

Export-Übersicht

Wie bei anderen Workspace-Tools müssen Slack-Kunden eventuell Inhalte exportieren oder sind rechtlich sogar dazu verpflichtet. Das ist jedoch nur mit Einschränkungen möglich. Arbeitsgesetze, Datenschutzgesetze und weitere rechtliche Vorschriften sowie Unternehmensrichtlinien schränken die Nutzung solcher Exporte ein. Arbeitgeber können auch aufgrund von Gesetzen und Richtlinien dazu verpflichtet sein, ihre Mitarbeiter über die Verwendung entsprechender Export-Tools aufzuklären.

Hier sind einige Beispiele für Fälle, in denen ein/e KundIn möglicherweise Inhalte exportieren muss: 

  • Ein Unternehmen erhält eine Meldung über Belästigung oder Diebstahl von Geschäftsgeheimnissen und muss eine Untersuchung am Arbeitsplatz durchführen.
  • Eine Firma für Finanzdienstleistungen muss aufgrund einer Verordnung bestimmte Kommunikationen für einen vorgeschriebenen Zeitraum archivieren. 
  • Ein Gerichtsbeschluss ordnet an, dass Informationen aus Slack aufgrund einer Klage oder Untersuchung offengelegt werden müssen. 
  • Ein ehemaliger Mitarbeiter bittet gemäß der Datenschutz-Grundverordnung der EU um eine Kopie der Informationen, die der Arbeitgeber über ihn erfasst hat. 

Unsere Export-Tools unterstützen Kunden dabei, ihren Verpflichtungen nachzukommen. Diese Tools und die Anforderungen für deren Gebrauch tragen dazu bei, dass Slack ein sicherer Ort ist und auch bleibt, an dem Leute ihre Arbeit erledigen können. 

Hinweis: Die für den Export verfügbaren Inhalte können je nach Plan und deinen Einstellungen für die Datenaufbewahrung eingeschränkt sein. Gehe zu Richtlinien zur Aufbewahrung von Nachrichten und Dateien anpassen, um mehr darüber zu erfahren.

 

Import- und Export-Tools für die jeweiligen Pläne

Hinweis: In geteilten Channels gelten diese Aufbewahrungseinstellungen nur für Nachrichten und Dateien, die von Mitgliedern deiner Organisation gesendet werden. Für Inhalte, die von Mitgliedern einer externen Organisation gesendet werden, gelten die Aufbewahrungseinstellungen, die für den jeweiligen Workspace oder die jeweilige Enterprise Grid-Organisation konfiguriert wurden. Die Einstellungen einer Organisation wirken sich auf die Daten und Inhalte aus, die zum Lesen oder Exportieren zur Verfügung stehen.

Kostenloser Plan oder Standard-Plan

  • Import: Du kannst das Import-Tool verwenden, um Inhalte von einer dieser Quellen abzurufen: einem anderen Slack-Workspace, einer CSV- oder Text-Datei oder Daten, die von Drittanbieter-Apps (HipChat, Flowdock, Campfire, Chatwork oder anderen) exportiert wurden. 

  • Export: Workspace-Inhaber und -Administratoren können mit dem Standard-Export Inhalte aus offenen Channels exportieren. Standard-Exporte enthalten Links zu Dateien, jedoch nicht die Dateien selbst. Wenn Du Daten aus einem Workspace mit geteilten Channels exportierst, werden nur Links zu Dateien, die von Mitgliedern deines Workspaces geteilt wurden, in deinen Export aufgenommen.

    Workspace-Inhaber müssen Slack kontaktieren und einen Antrag auf Exportieren von Inhalten aus geschlossenen Channels und Direkt- oder Gruppennachrichten stellen. Wir werden Anträge ablehnen, es sei denn, Workspace-Inhaber belegen in jeder Instanz: (a) ein gültiges rechtliches Verfahren oder (b) die Zustimmung der Mitglieder oder (c) eine Forderung oder einen Anspruch unter geltendem Gesetz, Daten zu exportieren.

Plus-Plan

  • Import: Du kannst das Import-Tool verwenden, um Inhalte von einer dieser Quellen abzurufen: einem anderen Slack-Workspace, einer CSV- oder Text-Datei oder Daten, die von Drittanbieter-Apps (HipChat, Flowdock, Campfire, Chatwork oder anderen) exportiert wurden.

  • Export Workspace-Inhaber können Zugriff auf den Corporate-Export, ein Self-Service-Export-Tool beantragen, welches Workspace-Inhabern erlaubt, Inhalte aus geschlossenen Channels und Direkt- oder Gruppen-Direktnachrichten nach Bedarf und soweit gesetzlich erlaubt zu exportieren. Workspace-Inhaber müssen sicherstellen, dass (a) entsprechende Arbeitsverträge und Unternehmensrichtlinien umgesetzt wurden, und (b) die Benutzung von Corporate-Exporten nach geltendem Recht zulässig ist. 

    Workspace-Inhaber und -Administratoren können auch mit dem
    Standard-Export Inhalte aus offenen Channels exportieren. Standard-Exporte und Corporate-Exporte enthalten Links zu Dateien, jedoch nicht die Dateien selbst.

    Wenn du einen Corporate-Export eines Workspace mit geteilten Channels vornimmst, werden Links zu Dateien in geschlossenen geteilten Channels oder Direktnachrichten zwischen Mitgliedern der Organisationen nur berücksichtigt, wenn sie von einem Mitglied deines Workspaces geteilt wurden. 

Hinweis: Wenn deine Anfrage für die Nutzung des Corporate-Exports genehmigt wird und du das Tool aktiviert hast, ist die Option Standard-Export nicht mehr verfügbar. Zusätzlich werden die Einstellungen für die Dateiaufbewahrung so festgelegt, dass alle Dateien aufbewahrt werden und diese Einstellung nicht geändert werden kann, solange Corporate-Export aktiviert ist.

Enterprise Grid-Plan

  • Export Auf Organisationsebene steht der Ermittlungs-API-Exportmechanismus für Organisationsinhaber zur Verfügung und ermöglicht es Kunden, genehmigte Drittanbieter-Apps zum Exportieren, Archivieren oder zur Erfüllung sonstiger Sicherheits- und Compliance-Anforderungen an beliebige Organisationsinhalte zu nutzen. Organisationsinhaber müssen sicherstellen, dass (a) entsprechende Arbeitsverträge und Unternehmensrichtlinien umgesetzt wurden, und (b) die Benutzung von Ermittlungs-APIs nach geltendem Recht zulässig ist.

    Mit Ermittlungs-APIs durchgeführte Exportvorgänge beinhalten Dateien, auf die durch direkte Download-Links zugegriffen werden kann. Wenn du einen Export eines Workspace mit geteilten Channels vornimmst, werden Dateien in geschlossenen geteilten Channels oder Direktnachrichten zwischen Benutzern des geteilten Channels nur berücksichtigt, wenn sie von einem Mitglied deines Workspaces gesendet wurden.

    Die Ermittlungs-APIs unterstützen auch Lösungen für eDiscovery und Schutz vor Datenverlust (Data Loss Prevention, DLP), die es Kunden ermöglichen, vertrauliche oder regulierte Daten zu verwalten, um ihren Verpflichtungen durch routinemäßige Exporte und anderem Management von geschützten Daten nachzukommen.

    Wenn Workspaces in deiner Enterprise Grid-Organisation geteilte Channels enthalten, werden Inhalte aus diesen geteilten Channels und Direktnachrichten, die zwischen Mitgliedern von Organisationen gesendet wurden, in eDiscovery-Exporte einbezogen. Nachrichten, die in geteilten Channels gepostet wurden, sind über deinen DLP-Provider verfügbar, aber nur Nachrichten, die von Mitgliedern deines Workspace gesendet wurden, können gelöscht werden.

    Auf der Workspace-Ebene können InhaberInnen und AdministratorInnen einzelner Workspaces mit dem Standard-Export auch Inhalte aus offenen Channels exportieren.

Tipp: Details zu den verschiedenen Workspace-Rollen findest du unter Rollen in Slack. Wenn du einen Slack-Account hast, gehe zu Workspace-Einstellungen auf der Seite Account, um die Kontaktinformationen des Inhabers bzw. der Inhaber und des Administrators bzw. der Administratoren deines Workspace zu erhalten.

Export-Optionen vergleichen

Alle Exportoptionen und Funktionen vergleichen:

 

Standard-Export

Verfügbar für alle Workspace-Inhaber und -Administratoren

Corporate
Export

Eingeschränkt verfügbar für Workspace-Inhaber


Ermittlungs-API

Verfügbar für Organisations-Inhaber

Inhalte offener Channels
Schließt Nachrichten, Links zu Dateien, Logs für die Bearbeitung und Löschung von Nachrichten sowie archivierte, offene Channels mit ein
Inhalte von Direkt-/Gruppennachrichten*
Schließt Nachrichten und Links zu Dateien mit ein
 
Inhalte geschlossener Channels*
Schließt Nachrichten und Links zu Dateien mit ein
 
Funktionalität für eDiscovery und DLP
Schließt Anfrage, Zugriff, Logs für die Bearbeitung und Löschung von Nachrichten sowie Links zu Dateien über zugelassene Drittanbieter-Apps mit ein
    ✓ 


*Workspace-Inhaber, die den kostenlosen oder den Standard-Plan nutzen, müssen Slack kontaktieren und einen Antrag auf Exportieren von Inhalten aus geschlossenen Channels und Direkt- bzw. Gruppennachrichten stellen. Wir werden Anträge ablehnen, es sei denn, Workspace-Inhaber belegen in jeder Instanz: (a) ein gültiges rechtliches Verfahren oder (b) die Zustimmung der Mitglieder oder (c) eine Forderung oder einen Anspruch unter geltendem Gesetz, Daten zu exportieren.

Hast du Fragen? Bitte schreibe uns – gerne auch auf Deutsch – unter feedback@slack.com.

Ähnliche Artikel

Zuletzt angesehene Artikel